Aktuelle Studie

In unserem aktuellsten Forschungsprojekt erforschen wir, wie Personen die an einer Generalisierten Angststörung oder einer Depression leiden, mit den vielen negativen Gedanken, die ihnen im Kopf herumschwirren ("Gedankenkarusell", sorgen, grübeln) umgehen. Wir wollen verstehen, welche dieser Strategien hilfreich sind und welche mit besonderen Risiken oder ungünstigen Auwirkungen verknüpft sind. Z. B. wird von Patienten immer mal wieder berichtet, dass auch Alkohol genutzt wird, um mit negativen Gedanken und Gefühlen umzugehen. Aus diesem Grund möchten wir auch die Wirkung von Alkohol auf Grübeln und Sorgen untersuchen.

Im Rahmen der Studie werden Sie an einem diagnostischen Interview (HAPUK) und, falls Sie die Voraussetzungen für die weitere Teilnahme an der Studie erfüllen, an einem experimentellen Teil (Labore des Lehrstuhls) teilnehmen.

Im Rahmen der Studie findet eine ausführliche Diagnostik statt. Für die Teilnahme an der Untersuchung erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung von 8,50 €/Stunde. Bei einer Gesamtdauer von ca. 3,5h entspricht das einem Betrag von ca. 30 €. Wenn Sie sich für eine Teilnahme entscheiden sollten, helfen Sie entscheidend mit, die Sorgenkrankheit besser zu verstehen!.

Wenn Sie Interesse haben, an der Studie teilzunehmen, melden Sie sich bitte bei uns:

M.Sc. Lana Gawron, Psychologin / Studienkoordinatorin
Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie, Universität zu Köln
Pohligstraße 1;
50969 Köln
Stichwort: „Sorgenbewältigung“
Tel.: 0221 / 470 6854
Email: lana.gawron@uni-koeln.de

Bitte hinterlassen Sie mit dem Stichwort „Sorgenbewältigung“ Ihren Namen, Adresse und Telefonnummer auf dem Anrufbeantworter oder schicken Sie eine E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse, damit wir Kontakt mit Ihnen aufnehmen können.

Kontakt HAPUK

  • Mo-Fr 09.00-12.00h
  • Tel.: +49 221 470-5813
  • Fax: +49 221 470-5034
  • Email:info@hapuk.de
  • Pohligstr. 1
    50969 Köln